Link auf Aktuelles-Archiv
Link auf Themenspecials-Archiv
Link auf deNIS-Hintergrundinfos


Link auf BBK
Link auf AKNZ
Link auf FIS ZS
Zugang für Krisenstäbe
Startseite
Kontakt
Hilfe
Schlagworte
Sitemap
Impressum
zurück zur Startseite

Vorsorge


Links zum Thema


Wasserstandspegel (Pegeldurchsicht für die einzelnen Gewässer) im Bundesland Baden-Württemberg von der Hochwasser-Vorhersage-Zentrale der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz in Baden-Württemberg (LUBW)



Portalseite mit vielen Links zur aktuellen Hochwassersituation. Abzurufen sind hier außer den Pegelständen der wichtigtsten Flüsse auch die Wasserstandsvorhersagen an den deutschen Küsten.



Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie, BSH, teilt die aktuellen Wasserstandsvorhersagen für die deutsche Nord- und Ostseeküste mit.



Aktuelle Hochwassermeldungen und –vorhersagen für Rheinland-Pfalz und NRW vom Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz (LUWG). (Diese Informationen werden nur bei aktueller Hochwasserlage regelmäßig aktualisiert).



Informationssystem der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) des Bundes

Das Elektronische Wasserstraßen-Informationssystem (ELWIS) bietet u.a. die Möglichkeit, aktuelle ausgewählte Wasserstandsinformationen als E-Mail auf den Computer oder auf das Mobilfunktelefon zu erhalten. Je nach Auswahl erfolgt die Informationsbenachrichtigung regelmäßig oder ereignisgesteuert. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der ELWIS-Seite unter dem Menüpunkt ELWIS-Abo.



PEGELONLINE ist das gewässerkundliche Informationssystem der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes. PEGELONLINE stellt kostenfrei tagesaktuelle Rohwerte verschiedener gewässerkundlicher Parameter (z. B. Wasserstand) der Binnen- und Küstenpegel der Wasserstraßen des Bundes bis maximal 30 Tage rückwirkend zur Ansicht und zum Download bereit. Alle Messwerte werden ungeprüft und ohne Gewähr auf deren Genauigkeit von den fachlich zuständigen Wasser- und Schifffahrtsämter bzw. Direktionen zur Verfügung gestellt. PEGELONLINE stellt eine Reihe von Webservices bereit, die ebenfalls kostenfrei genutzt werden können.



Auf der Internetseite der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG) erhalten Sie bei gegebenem Anlass aktuelle Informationen zu den Wasserständen und Durchflüssen im Lande.



Der Hochwasser-Aktionsplan Sieg ist eine Angebotsplanung der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz und richtet sich an die für Wasserwirtschaft und Raumordnung zuständigen Stellen im Einzugsgebiet der Sieg.



Auf der Internetseite der Hochwasservorhersagezentrale (HVZ) beim Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt erhalten Sie bei gegebenem Anlass aktuelle Informationen zu den Pegelständen der Gewässer im Lande.



Auf der Internetseite des Landesamtes für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht (LUWG) erhalten Sie aktuelle Informationen zu den Pegelständen der Gewässer im Lande.



Auf der Internetseite der Seidel GmbH - Braunschweig erhalten Sie Informationen zum Bezug von Sandsäcken, Sandsackfüll- und verschließtechnik sowie allgemeine und technische Details über die Befüllung und den Verbau von Sandsäcken für den Hochwasserschutz sowie deren Entsorgung nach dem Gebrauch.



Auf der Internetseite des Sächsischen Landesamtes für Umwelt und Geologie (LfUG) erhalten Sie bei gegebenem Anlass Hochwasserwarnungen



Auf dieser Internetseite des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (MUGV) des Landes Brandenburg erhalten Sie Daten zu den Pegelständen der Flussgebiete im Lande.



Auf der Internetseite des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV NRW) erhalten Sie aktuelle Informationen zu den Pegelständen der Gewässer im Lande.



Auf der Internetseite der Hochwasservorhersagezentrale der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz in Baden-Württemberg (LUBW) erhalten Sie aktuelle Pegel-Messwerte von den Gewässern im Lande.



Auf dieser Internetseite des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie (HLUG) erhalten Sie aktuelle Informationen zu den Pegelständen der Flussgebiete im Lande.



Lesen Sie hier auf den Seiten der Internationalen Kommission zum Schutz des Rheins (IKSR) den Warn- und Alarmplan Rhein (WAP).



Auf der Internetseite des Landesamtes für Umwelt- und Arbeitsschutz Saarland (LUA) erhalten Sie vom Hydrologischen Mess- und Meldedienst aktuelle Wasserstandsvorhersagender Gewässer im Lande.



Auf der Internetseite des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWK) Wasser- und Schifffahrtsdirektion Mitte erhalten Sie vom überregionalen Hochwasserdienst Hinweise zu den aktuellen Pegelständen.



Schutz des Rheins, mit Aktionsplan bei Hochwasser von der Internationalen Kommission zum Schutz des Rheins (IKSR).



Hier finden Sie aktuelle Informationen des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen über Umwelt-Daten, hochwassergefährdete Bereiche und den Gewässergütebericht 2001 in NRW.



Auf dieser Internetseite des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) erhalten Sie aktuelle Informationen hinsichtlich Hochwasserschutz.



Auf dieser Internetseite der Firma Schroth Kommunaltechnik in Moritzburg bei Dresden erhalten Sie Informationen in Bezug auf Lieferung von Sandsäcken für den Hochwasserschutz.



Informationen des Umweltbundesamtes zum vorsorgenden Hochwasserschutz.



Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) betreibt für Binnenland und Waterkant einen Sturmflut- und Hochwasserwarndienst. Im Bedarfsfall werden die betroffenen Kommunen und Institutionen schnell und umfassend informiert. Die Öffentlichkeit wird über das Internetangebot des NLWKN auf dem Laufenden gehalten.



Hier erhalten Sie Informationen zur Hochwasservorsorge von der Internationalen Kommission zum Schutz des Rheins (IKSR).



Beim Projekt ELLA geht es um vorsorgende Hochwasserschutzmaßnahmen durch transnationale Raumordnung.
Im Rahmen von ELLA wurden seit 2003 grenzüberschreitende Maßnahmen für den Flutschutz und Gefahrenkarten erarbeitet sowie ein internationales Behördennetzwerk geknüpft.



Das ist die Internetseite des Hochwassernachrichtendienstes (HND) in Bayern. Der HND gibt Warnungen heraus, wenn Gefahren durch Überschwemmungen, die von Flüssen und Bächen ausgehen, drohen.



Hier finden Sie Informationen über den aktuellen Zustand sowie die geplanten Sanierungsmaßnahmen der Deiche im Land Brandenburg; eine Arbeit des Ministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MUGV).



Anforderung des vorsorgenden Hochwasserschutzes an Raumordnung, Landes-/Regionalplanung, Stadtplanung und Umweltfachplanung (Umweltbundesamt-UBA).



Hierbei handelt es sich um eine BMBF-Fördermaßnahme zum Thema Risikomanagement extremer Hochwasserereignisse. Darüber hinaus werden noch weitere Themen wie 'Sicherheit technischer Schutzanlage', 'Bildung und Stärkung des Hochwasserschutzbewusstseins', 'Frühwarnung' etc. behandelt.



Auf dieser WebSite erhalten Sie Informationen über ein, mit finanzieller Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) entwickeltes Stauwandsystem, das vom TÜV Süddeutschland (Mannheim) geprüft wurde.
Das patentierte System kann schnell aufgebaut, wieder verwendet werden und verspricht Hilfe beim vorbeugenden Hochwasser- und Katastrophenschutz.



Auf der WebSite des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) Nordrhein-Westfalen erhalten Sie aktuelle Umweltdaten über Luftqualität, Ozonwerte, Immissionsprognosen, aktuelle Wasserstände und über Niederschlag in NRW.



Von der Bundesanstalt für Gewässerkunde erhalten Sie hier eine Linksammlung.



Hochwasser-Information der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) mit zahlreichen Links zu Hochwasser- und Wetterdiensten.



Das ist die Internetseite der Gesellschaft für operativen Hochwasserschutz (GOH) mbH. Sie ist ein mittelständiges Unternehmen aus Köln, welches sich – nach eigenen Angaben – den optimalen Hochwasserschutz zum Ziel gesetzt hat.



Studie des Deutschen Komitees für Katastrophenvorsorge e.V. (DKKV) „Maßnahmen des Katastrophenschutzes und Reaktionen der Bürger in Hochwassergebieten am Beispiel von Bonn und Köln“ (PDF-Datei)



Das ist die Internetseite der Firma WHS Hochwasserschutz-Systeme. Sie ist – nach eigenen Angaben – ein innovatives Unternehmen mit Sitz in Burgau. Das Ziel des Unternehmens war es, ein weltweit patentiertes Hochwasserschutzsystem zu entwickeln, das einfach, sicher und in kürzester Zeit zu montieren ist.



Zum Entwicklungsstand und zu den Anforderungen an ein grenzüberschreitendes operationelles Hochwasservorhersagesystem im Einzugsgebiet der Oder - Vorhersagesystem Oder - Eine Studie der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus, Lehrstuhl für Hydrologie und Wasserwirtschaft, für das Deutsche Komitee für Katastrophenvorsorge e.V. (DKKV).
Stand: Dezember 2000



Hochwasser - was tun? Diverse interne Links zu Schutzmaßnahmen vom Niederösterreichischen Zivilschutzverband (NÖZSV).



Sturmflutmerkblätter zum Herunterladen, ein Service der Stadt Hamburg.



THW-Helfer des OV Emden geben einen Einblick in die Theorien und Techniken der Deichverteidigung.



Hochwasser sind wiederkehrende Naturereignisse als Teil des natürlichen Wasserkreislaufs, die jedes Jahr zum Teil erhebliche Schäden verursachen. Die Auswirkungen des Klimawandels lassen einen Anstieg der Intensität und Häufigkeit von Hochwassern erwarten. Wo und wann das nächste Mal ein Hochwasser entsteht, ist kaum vorhersehbar. Auch mehrere Jahre ohne Hochwasser durch Sturmfluten an den Küsten oder an einem Binnengewässer dürfen nicht zu dem Trugschluss verleiten, dass die Gefahr gebannt sei. Deshalb werden überall große Anstrengungen unternommen, um der Bedrohung entgegen zu treten. Während beim Küstenschutz vor allem technische Schutzmaßnahmen im Vordergrund stehen, sind beim Binnenhochwasserschutz Vorsorgemaßnahmen in gleichem Maße wichtig wie technische Schutzbauten oder der Hochwasserrückhalt in der Fläche. Eine weitsichtige Vorsorge dient dem Schutz jedes Einzelnen und dem Schutz von Eigentum und Besitz. Dazu bietet die Hochwasserschutzfibel (3. Auflage, Dezember 2010) nicht nur einen Einblick in die Aufgaben der Kommunen beim Hochwasserschutz, sondern gibt Bauherren, Hausbesitzern und Mietern gleichermaßen wertvolle Hinweise. Auch für Architekten und Ingenieure, die im Rahmen der Gebäudeplanung die Schutzkonzepte entwerfen, kann sie eine wichtige Planungshilfe sein.



Regionale Informationen über Hochwasserschutzmaßnahmen, Tipps und Hinweise zur Selbsthilfe



Prävention Hochwasser und extreme Naturgefahren in der Schweizer Kanton Basel-Landschaft
Hier handelt es sich um die Beantwortung einer Interpellation vom 17.10.2002. Es geht dabei um die Beurteilung des Gefährdungspotentials, die Mittel der Alarmierung, die Schadensbewältigung und -prävention.



Diese Seiten wurden für eine Auflösung von 800 mal 600 Pixel optimiert
© 2014 Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, alle Rechte vorbehalten
Infos zum Haftungsausschluss